Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Fragen und Antworten

Wie viele theoretische Pflichtstunden muss ich absolvieren? Welche Sonderfahrten benötige ich für die praktische Führerscheinprüfung? Egal, welche Frage Dir im Kopf herumspukt, wir haben die Antworten! Hier findest Du die wichtigsten Informationen rund um die Führerscheinausbildung auf einen Blick.

Eine erfolgreiche Führerscheinausbildung ist aber immer auch von persönlichen Faktoren abhängig. Deshalb stimmen wir unser Ausbildungskonzept gemäß Deiner individuellen Bedürfnisse gemeinsam mit Dir ab.

Wir freuen uns, Dich hierzu in unserer Fahrschule zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch begrüßen zu dürfen! Vereinbare gleich online einen Termin.

 

Mach den Neustart bei uns!

Du bist umgezogen, unzufrieden mit Deiner aktuellen fahrschule oder möchtest aus anderen Gründen die Fahrschule wechseln? Kein Problem!

Egal an welcher Stelle Deiner Ausbildung Du dich gerade bist: Alle Theorie- und Fahrstunden, die Du in den letzten zwei Jahren genommen hast, gelten. Wir machen einfach dort weiter, wo Du aufgehört hast.

Bevor Du dich für uns entscheidest, kannst Du gern vorbeikommen und uns erstmal kennenlernen. Bei einer kostenlosen Theorie-oder Mitfahrstunde merkst Du schnell, ob Du dich bei uns Wohlfühlst.

Ab wann kann ich auf den Fahrsimulator?

  • Simulatorstunden finden immer zu je 6 Fahrstunden a. 46 Minuten vor den Fahrstunden im Auto statt.
  • Wenn Du dein Lehrmaterial auf 50% gebracht hast, buchst Du deine Simulatorstunden persönlich im Büro.

Hallo Fahrfreunde.

Du bist in einer anderen Fahrschule angemeldet und möchtest vor der ersten Fahrstunde im auto schon ein wenig können?

Da wäre ein Fahrsimulator ja garnicht so schlecht!

Deine Fahrschule hat keinen Fahrsimulator?

Kein Problem!

Bei uns kann Jeder die ersten Schritte auf unserem Simulator machen und vertiefen.

Wir bietem Jedem die Möglichkeit in Ruhr und ohne Angst und Streß die ersten Schritte in der Fahrausbildung zu machen oder die Grundfahraufgaben zu vertiefen.

Komm doch einfach mal bei uns vorbei und seh Dir das an.

Wir freuen uns auf Dich...

Begleitetes Fahren mit 17 senkt die Unfallquote

Siebzehnjärige am Steuer?

Vielen mag das zu früh erscheinen. Doch tatsächlich führt begleitetes Fahren(BF17) zu mehr Sicherheit auf Deutschlands Straßen:
Da die Jugendlichen sich bis zum Erreichen der Volljährigkeit nur in Begleitung einer erfahrenen Person ans Steuer setzen dürfen, werden sie weniger häufig in Unfälle verwickelt und verstoßen auch seltener gegen Verkehrsregeln als andere Fahranfänger.

Volker Rogge wundert das nicht. "Das begleitete Fahren ist eine verlängerte Lernphase", erklärt der Inhaber der Fahrschule Volker Rogge. "Die Begleitperson dient als Ansprechpartner und kann wertvolle Hinweise und Ratschläge geben. Trotzdem fahren die Anfänger selbstständig."

So sammeln Jugendliche wichtige Erfahrungen im Straßenverkehr, die sie anderen vorraus haben, wenn sie mit 18 dann endlich allein an Steuer dürfen: " Gerade bei jungen Fahranfängern ist das Unfallrisiko besonders hoch", weiß Fahrlehrer Volker Rogge. " Aber unter denjenigen, die vorher bereits mit Begleitung gefahren sind, ist die Quote 20 % niedriger.

Berreits mit 16einhalb können sich Jugendliche, die das BF17 wollen, in der Fahrschule zum Theorie- und Praxisunterricht anmelden. Dort absolvieren sie die reguläre Fahrausbildung. Nach bestandenen Prüfungen erhalten sie zum 17. Geburtstag eine sogenannte "Prüfungsbescheinigung", die zusammen mit dem Personalausweis als Fahrerlaubnis für das begleitete Fahren gilt.

Bei der zuständigen Führerscheinbehörde können beliebig viele Begleitpersonen in die Prüfungsbescheinigung eingetragen werden. " Selbstverständlich gelten für sie dieslben Regeln als würden sie selbst am Steuer sitzen, inklusive der 0,5 Promille-Grenze, warnt Fahrschulinhaber Volker Rogge. Als Begleitung kommen Verwandte, Freunde oder auch Kollegen in Frage, die 30 Jahre oder älter sind, seit mindestens 5 Jahren den Führerschein haben - und höchsten einen Punkt in Flensburg.

Fragen zum Führerschein mit 17 beantwortet Volker Rogge gern pers. in der Fahrschule in Aukrug/Nortorf oder am Telefon.

Beratungsgespräch vereinbaren

Du hast noch offene Fragen? 
Wir beraten Dich gerne.